Goju-Ryu World Cup in Italien: Silber und Bronze

ItalienDie deutsche Mannschaft glänzte beim Goju-Ryu Karate World Cup mit viermal Gold, elfmal Silber und dreizehnmal Bronze. Davon erkämpften sich allein unsere zwei Stollberger Starter/innen Silber und Bronze und trugen damit maßgeblich zum guten Abschneiden in Italien bei.

Italien

Das Turnier in Foligno fand auf Grund der hohen Anzahl von Meldungen mit knapp 1.000 Startern an vier Wettkampftagen (08.09.-11.09.2022) statt.

Bei den Herren vertrat unsere Region Stollberg Tommy Kuchinke in der Altersklasse U21 -75kg. Der angehende Student, der bereits bei vergangenen Europa Cups Medaillen gewonnen hatte, zog souverän ins Achtelfinale ein und konnte damit schon einmal die erhoffte Medaille anpeilen. Top in Form und vom deutschen Team angefeuert, lieferte er sich dort mit einem Teilnehmer aus Rumänien einen packenden Schlagabtausch. Anfangs ging Tommy mit 2:0 in Führung, doch im Laufe des Kampfes wechselte das Blatt immer und immer wieder. Dann geschah es. In Tommy Druckphase unterlief dem Gegner ein unerlaubter Schlag zum Kopf, der Tommy so schwer traf, dass der Gegner mit sofortiger Wirkung vom Turnier ausgeschlossen wurde. Tommy zog daraufhin zwar ins Viertelfinal ein, wo er aber auf Grund der schweren Verletzung nicht mehr antreten konnte. Die Medaille war greifbar nahe und durch seine gute Form bestätigt, mehr als möglich gewesen. Wir wünschen Tommy an dieser Stelle „Gute Besserung!“, einen optimalen Heilungsverlauf und dass wir ihn bald wieder in Aktion sehen.

Italien

Bei den Damen griff Fabienne Baberske in der Altersklasse U16 -47kg in das Kampfgeschehen ein. Für sie war es der erste Auftritt auf solch einer großen internationalen Bühne. Mit der notwendigen Achtung und etwas Anspannung zog sie ins Achtelfinale ein. Hier wartete eine italienische Teilnehmerin, die den Heimvorteil nutzen wollte. Dementsprechend motiviert ging Fabienne in den Kampf, in dem sie der Gegnerin Ihre Grenzen aufzeigte und mit schnellen Kombinationen zum Endstand von 11:3 punkten konnte. Im darauffolgenden Viertelfinale zeigte sie sich gegen die rumänische Starterin ebenfalls unbeeindruckt und konnte den Kampf mit 8:0 vorzeitig für sich entscheiden. Im Halbfinale wartete dann eine starke Portugiesin auf sie. Fabienne dominierte den Kampf führte durchgängig und abgeklärt, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. 1 Sekunde vor Schluss beim von Stand 3:2 nutzte dann ihre Gegnerin eine Unachtsamkeit und konnte mit einer Fußtechnik punkten, wonach der Kampf mit 3:4 endete. Für Fabienne ging es damit in das Bronzefinale. Angetrieben von der gesamten deutschen Mannschaft und dem Bundestrainer ließ Fabienne der Gegnerin aus Tschechien aber zu keiner Zeit eine Chance und gewann am Ende mit 3:0 verdient die Bronzemedaille. Das erfolgreiche Abschneiden setzte sie im nachfolgenden Teamwettbewerb Kumite U16 Open fort, wo Fabienne die Kämpfe zu Ihren Gunsten entscheiden konnte. Vom deutschen Team frenetisch angefeuert und hochmotiviert sicherte sie sich zusammen mit ihrer Teamkollegin aus Wettringen nach dem packenden Halbfinalsieg (14:2) gegen Italien und der bitteren Niederlage im Finale gegen Rumänien, welches sie durch die Verletzung ihrer dritten deutschen Mannschaftskollegin nur zu zweit bestreiten konnten und damit das entscheidende dritte Match kampflos an Rumänien abgeben mussten, die Silbermedaille für Deutschland.   

Italien

Italien

Italien

Mit diesen hervorragenden Platzierungen kehrten die Stollberg gemeinsam mit den erfolgreichen Rochlitzern (Selina Fabian, Lilly Leißner, Dustin Striesche, Valentin Leißner, Jonas Pötschke und Michelle Süß) am Montag und Dienstag nach Deutschland zurück. Unsere sächsischen Starter/innen konnten beim World Cup mit 1x Gold, 3x Silber und 3x Bronze ein großartiges Ergebnis erzielen. Sehr stolz auf die Schützlinge sind auch ihre Trainer Thomas Richter (Stollberg) und Ralf Ziezio (Rochlitz), der die sächsischen Kämpfer/innen in Foligno vor Ort perfekt betreute. An dieser Stelle an dich Ralf einen riesigen Dank für die erstklassige Organisation rund um den Wettkampf, ob An-/Abreise, Unterkunft, Verpflegung, Wettkampfvorbereitung, Analyse mit den Sportler/innen, Sightseeing u.vm. Ebenfalls möchten wir uns bei Jan und Manja Leißner sowie Ivonne Pötschke bedanken, die unsere Sportler vor Ort kräftig unterstützt haben.

Das nächste Highlight steht schon am ersten Oktoberwochenende mit den Deutschen Meisterschaften der Altersklassen Jugend, Junioren und U21 an, bei dem für Stollberg Nils und Fabienne an den Start gehen werden.

Probetraining Karate Fitness in Stollberg Karatevereine vor Ort
Anfaenger_1a Karate-Training an sich ist nicht schwer. Schwer ist nur, damit anzufangen!

Hier deshalb ein paar nützliche Tips, damit der Einstieg leichter fällt.
Fitness Fitness ist mehr als nur gesund zu sein.

Wohlfühlen und Sport treiben im Bushido Stollberg.
Vereine1 Hartenstein
Rochlitz
Schneeberg
Stollberg