Deutsche Karate Meisterschaften - Bronze für Nils Fiedler, Fabienne Baberske verpasst Edelmetall knapp

DMNun war es endlich wieder soweit, eins der Großereignisse in diesem Jahr. Am 01./02.10.2022 fanden in Elsenfeld bei Frankfurt/Main die Deutschen Karate Meisterschaften der Jugend, Junioren und U21 statt.

Nach der Eröffnungsfeier am Samstagvormittag standen zuerst einmal die Entscheidungen um die Medaillen in der Kategorie Kata (an. Nach dem Mittag folgten dann die Begegnungen im Kumite U21.

DM

Für Nils begann der Wettkampf am Samstagnachmittag. In seiner Disziplin Kumite U21 -67 kg waren 15 Athleten vertreten. Den ersten Kampf bestritt er im Achtelfinale gegen einen Kämpfer aus Waldkraiburg und konnte mit gezielten Fausttechniken souverän mit 2:0 ins Viertelfinale einziehen. Dort wartete auf ihn ein erfahrener Kämpfer aus Göttingen. Mit schnellen Kombinationen gelang es Nils, den Gegner immer wieder in Schach zu halten und seinen schnellen Faustschlag einzusetzen, mit dem er zur 1:0 Führung punkten konnte. Damit war der Weg ins Halbfinale frei. Dort bekam er es mit dem späteren deutschen Meister aus Staßfurt zu tun, den er jedoch über weite Teile des Kampfes nicht zu greifen bekam und mit 0:2 ins Finale ziehen lassen musste. Für Nils ging es dann anschließend in die Trostrunde. Im entscheidenden Kampf um Bronze setzte er die Strategie seines Coaches Ralf Ziezio eindrucksvoll um. Der Gegner aus St. Wendel fand zu keiner Zeit einen Zugriff. Mit starken Fuß- und Fausttechniken zum Kopf punktete er permanent und der Kampf endete mit einem vorzeitigen TKO (8:0). Nils sicherte damit sich die hochverdiente Bronzemedaille.
Ralf Ziezio, der unsere Athleten/innen an den 2 Tagen coachte und Andreas Baberske, welcher als Betreuer fungierte, freuten sich darüber sehr und sind mega stolz auf ihn.

DM

Für Fabienne, die sich mit den 19 besten Kämpferinnen aus Deutschland in der Altersklasse Kumite Jugend -47 kg messen musste, begann der Wettkampf bereits am frühen Sonntagmorgen. In einem hochklassigen Starterfeld gespickt aus vielen amtierenden und ehemaligen deutschen Meisterinnen der letzten Jahre war es ein schwerer Gang. Nichts desto trotz konnte sie ihre 1. Runde konzentriert mit 6:0 gegen eine Athletin aus Hersbruck für sich entscheiden und zog damit ins Achtelfinale ein. Dort gelang ihr gegen eine Kämpferin aus Ludwigsburg mit einem vorzeitigen TKO 8:0 der Einzug ins Viertelfinale. Hier wartete Ili Hellen, die mehrfache Deutsche Meisterin und Siegerin des größten stiloffenen Nachwuchsturnieres der Welt auf sie. In einem Kampf auf Augenhöhe nahm ihr Fabienne über weite Strecken des Kampfes die Dynamik und die gewohnte Lässigkeit. Die ansonsten so kontrollierte Ili konnte den Kampf zwar am Ende mit 1:0 für sich entscheiden, ging aber sichtlich unzufrieden und frustriert von der Tatami. Das Ergebnis unterstreicht nochmal die gute Leistung von Fabienne, da Ili anschließend ihre Finalgegnerin mit 7:1 von der Matte fegte und sich den wiederholten deutschen Meistertitel sicherte. Fabienne konnte damit aber noch einmal im Kampf um Bronze eingreifen. Mit dem guten Gefühl aus dem letzten Kampf siegte sie in der Qualifikationsrunde über ihre Gegnerin aus Gelsenkirchen mit einem 4:0 und sicherte sich das Ticket für das Bronzefinale. Den anschließenden Kampf führte Fabienne sehr abgeklärt und kontrolliert. Ab der Mitte des Kampfes konnte sie gegen die starke Gegnerin mit 1:0 in Führung gehen. Es folgten Punkte für beide Kontrahentinnen. Die Führung hielt bis 8 Sekunden vor Schluss beim Stand von 2:2 mit Senshu (Vorteil), bis ihr die Kontrahentin mit einer schnellen Kombination den Sieg noch vor der Nase wegschnappte (Endstand: 2:3).
Ihr Coach Ralf Ziezio äußerte sich im Nachgang dazu wie folgt: „Fabienne hätte den Kampf klarer dominieren müssen, dann wäre Bronze drin gewesen!“. Trotzdem ist Platz 5 gegen diese sehr guten und international erfahrenen Kämpferinnen ein Top-Ergebnis!“.

DM

An dieser Stelle möchten wir einen speziellen Dank an Ralf Ziezio richten, der bei den Meisterschaften für uns u.a. als Organisator und Coach tätig war.
Mit Platz 3 (Nils) und Platz 5 (Fabienne) bringen wir als Verein ein hervorragendes Ergebnis mit nach Hause und können mit diesem Abschneiden sehr zufrieden sein.

Probetraining Karate Fitness in Stollberg Karatevereine vor Ort
Anfaenger_1a Karate-Training an sich ist nicht schwer. Schwer ist nur, damit anzufangen!

Hier deshalb ein paar nützliche Tips, damit der Einstieg leichter fällt.
Fitness Fitness ist mehr als nur gesund zu sein.

Wohlfühlen und Sport treiben im Bushido Stollberg.
Vereine1 Hartenstein
Rochlitz
Schneeberg
Stollberg